Sparkasse Bayreuth Comedy- & Kabarett-Herbst 2020

Künstler 2020

Wenn sich die Blätter der Bäume bunt färben, bringt der Comedy- und Kabarettherbst wieder Künstler wie Bembers, Tino Bomelino oder Christian Springer ins Bayreuther ZENTRUM.

Alle Veranstaltungen des Comedy- und Kabarettherbst finden im ZENTRUM Bayreuth statt. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Tickets gibt es online unter www.motion-ticket.de, an der Theaterkasse sowie an allen bekannten VVK-Stellen. Inhaber der Kundenkarte der Sparkasse Bayreuth erhalten über OK Ticket auf bis zu zwei Tickets 10% Rabatt.

Erkan & Stefan

 

DONNERSTAG, 01.10.2020 | DAS ZENTRUM BAYREUTH

Erkan & Stefan prägten die Sprache einer ganzen Generation. Sie wurden geliebt, gehasst, oft zitiert und tausendmal kopiert. Nach Riesenerfolgen mit drei eigenen Kinofilmen, zwei Staffeln „headnut.tv“ bei ProSieben und legendären Film-Synchronisierungen, z.B. bei „Findet Nemo“, legten Erkan und Stefan als Duo eine wohlverdiente Pause ein. Aber die Welt lief aus dem Ruder und stürzte in ein tiefes Chaos aus Trump, Tinder, Thunberg, Teslas und veganem Döner. Höchste Zeit für die beiden Comedy-Legenden, wieder für Durchblick und Stabilität zu sorgen. In einem irren Ritt durch die Themen unserer Zeit machen Erkan & Stefan in ihrem neuen Programm vor nichts und niemandem Halt. Mit dabei ist selbstverständlich auch ihr aktueller hunderttausendfach geklickter Hit “Ehrenmann”.

Bembers

 

 Samstag, 04.10.2020 | DAS ZENTRUM BAYREUTH

Willkommen in der Bembers-Welt! In seinem Jubiläumsprogramm „Mit Alles und Schaf“ präsentiert er die Highlights seiner drei Soloprogramme, aber auch neue, unveröffentlichte Geschichten. Dabei erzählt er aus seinem wilden Alltag – oft unter der Gürtellinie, stets mit dem für ihn typischen derben Bembers-Humor.
Dabei fing alles ganz harmlos an: aus einer Bierlaune heraus stellte Bembers 2011 sein erstes Kurzfilmchen auf Youtube online und konnte binnen kurzer Zeit eine stetig wachsende Gemeinde an „Bemberisten“ um sich scharen. Drei abendfüllende Programme hat der zottelige Franke seitdem auf die Bühne gebracht: Darin berichtet er kuriose Geschichten aus dem Alltag. Fränkisch derb, aber irgendwie liebenswert, mauserte er sich zum Massenphänomen und tritt sogar auf dem Wacken-Festival auf.

Lisa Feller

 

Samstag, 31.10.2020  | DAS ZENTRUM BAYREUTH

Lisa Feller hat es geschafft. Ob im Fernsehen oder auf den angesagtesten Bühnen der Republik: Die sympathische Komikerin ist überall ein mehr als nur gern gesehener Gast. Kein Wunder also, dass sie in ihrem neuen Programm verspricht: „Ich komm’ jetzt öfter!“ Und das ist ein Glück für jeden, der wissen möchte, wie das eine berufstätige „Supermom“ hinbekommt! Die Frage ist nur – wie oft darf eine Mutter denn etwas für sich tun, ohne als egoistische Rabenmutter dazustehen? Und wenn eine attraktive Entertainerin behauptet „Ich komm’ jetzt öfter!“, drängt sich geradezu die nächste Frage auf: Gilt das auch fürs Überleben im erotischen Alltagsdschungel, zwischen flotter Anmache an der Wursttheke und frivolem Kugelschreibertauschen mit dem Single-Vater beim Elternabend?

Tino Bomelino

 

 Donnerstag, 05.11.2020 | DAS ZENTRUM BAYREUTH

Wer glaubt, im Kabarett schon alles gesehen zu haben, der kennt Tino Bomelino noch nicht. Der neue Stern der Szene glänzt mit einer einmaligen Mischung aus Standup-Comedy und Musik mit Gitarre, Loopstation und anarchischer Spielfreude, die sich um gängige Genregrenzen wenig schert. Wenn er nicht gerade auf der Bühne steht, macht er Quatsch im Internet: seine Cartoons, Videos, Bilder gehen regelmäßig viral und begeistern eine große Fangemeinde. Dabei ist Ordnung nicht so sein Ding – in seinem Kopf muss es in etwa so aussehen wie eins in seinem Kinderzimmer. Im Chaos findet er Zusammenhänge, die ein ordentlich denkender Mensch nie finden würde. Wer ihm folgt, weiß nie genau, wo er landet – und wenn das nicht guten Humor ausmacht, was dann?

Lisa Eckhart

 

 FREITAG, 06.11.2020 | DAS ZENTRUM BAYREUTH

Nach ihrem Germanistikstudium in Wien wollte Lisa Eckhart eigentlich – wie schon ihre Mutter – Lehrerin werden. Doch schnell merkte sie, dass ihr zwar die Sprache liegt, aber Kinder einfach das falsche Publikum sind. So entdeckte sie die Poetry-Slam-Szene für sich und schuf sich dort in kürzester Zeit eine große Fanschar. Kein Wunder, denn die Texte der Steirerin sind nicht nur wortgewandt, sondern auch gnadenlos ehrlich. In ihrem zweiten Soloprogramm „Die Vorteile des Lasters“ erfindet sie die Sünde neu, denn: Es war nicht alles schlecht unter Gott. Gut war zum Beispiel, dass alles schlecht war. Denn alles, was man tat, war Sünde. Heute ziehen Firmen die sieben Sünden in den Dreck, indem man sie zur heiligen Tugend erklärt. Man hat uns alles erlaubt und somit alles genommen.

Christian Springer

 SAMSTAG, 07.11.2020 | DAS ZENTRUM BAYREUTH

Nachdem er 2018 eine Vorpremiere seines Programms „Alle machen, keiner tut was“ im Bayreuther Bechersaal zum Besten gab, kehrt der Kabarettist jetzt zurück und will das Publikum im ZENTRUM mit seinem neuen Programm „nicht egal!“ begeistern. Christian Springer kann sich Dinge merken. In der Schule hat er noch gelernt: „Wer hat Angst vorm schwarzen Mann? Niemand!“ Aber anscheinend hat man ihn angeschwindelt. Alle haben Angst, und nicht nur vor dem schwarzen Mann. Auch vor dem Weltuntergang, vor dem Virus, vor dem Verkehr, vor den Transsexuellen. Christian Springer hat Angst vor Idioten. Denn sie vermehren sich schneller als alles andere. Sein Gegenmittel ist die scharfe Zunge. Satirisches Florett kann er auch, aber gegen Heuchelei und Hirnlosigkeit muss einfach mal die Keule her. Aber das, was er unter Kabarett versteht, geht meilenweit über das gesprochene Wort hinaus. Denn er steckt selbst mittendrin im Geschehen und gilt als der engagierteste deutsche Kabarettist. Egal ist ihm nichts. Machen und einmischen: er kann es und macht es vor. Er fesselt mit seinen „wahren“ Erzählungen, haut rein, wo es wehtut, und ist am Ende doch ein Mutmacher. Seine Mischung aus Bosheit und Feinheit ist ein großes Vergnügen. Zumindest für die, die nicht den ganzen Abend Mann-Frau-Witze hören wollen. Bei Springer gilt: Nichts unter der Gürtellinie.

Foto: Sina Schweikle

Andreas Rebers

DONNERSTAG, 26.11.2020 | DAS ZENTRUM BAYREUTH

Wenn Onkel Andi zu Besuch kommt, ist allenthalben große Freude und Heiterkeit im Saal. Aber warum? Rebers ist kein Narr und hasst Clowns. Und wenn man genau hinschaut, erkennt man auch warum. Nachdem die Weisen die Burg verlassen haben, erobern die Narren die Zinnen und überall wird es lustig. Und damit das alles eine coole Performance hat, werden wir informativ unterhalten oder unterhaltsam informiert. Hat hier jemand Angst vor der Wahrheit? Oder sind wir alle schon dem Wahn verfallen? Neulich konnte man lesen, der Rebers hilft uns die Angst zu nehmen. Vor allem die, vor uns selbst. Und man sah, dass es gut war!

Foto: Susi Knoll

Helmfried von Lüttichau

SAMSTAG, 28.11.2020 | DAS ZENTRUM BAYREUTH

„Er ist der beste Ungeschickte, den ich kenne“, sagt Christian Tramitz über Serien-Partner Helmfried von Lüttichau, den Staller in „Hubert und Staller”. „Zwei linke Hände“ hat schon der Vater immer gesagt. Trotzdem ist er was geworden. Dichter? Und Schauspieler. Alles hat er sich abgeguckt. Das Ungeschickte beim Valentin, das Dichten beim Gernhardt, die E-Gitarre bei Keith Richards. „Ich wollte immer irgendwo rauskommen und sagen: Good evening, Ladies and Gentleman! Ich wollte Rockmusiker werden! Das blöde war nur, dass ich nur Geige spielen konnte. Und das noch nicht mal gut!“ Nix hat geklappt. Deshalb macht er jetzt einfach, was ihm Spaß macht. Und das natürlich „plugged“. Mit E-Gitarre, mit Valentin, mit Gernhardt – und allem, was ihm sonst noch einfällt.

Foto: Susi Knoll

  

 

 

Contact

Hier können Sie uns eine Nachricht senden:

Thank you! I have received your message.

name

email

message

Kontaktinformationen

0921-5070830

info@motion-kommunikation.de

Veranstalter:
Motion Kommunikationsgesellschaft mbH
Nürnberger Straße 12
95448 Bayreuth

Impressum

Datenschutzerklärung